Meet the Team

Steffi Jones

Geschäftsführerin
(Schwerpunkt Organisationsentwicklung)

Steffi Jones war über ein Jahrzehnt das Gesicht des deutschen Frauenfußballs. Heute verantwortet sie als neues Mitglied der Geschäftsführung die Organisationsentwicklung bei 5Minds.

Im Gegensatz zu ihren Jahren im Scheinwerferlicht zieht die 49-Jährige die Fäden jetzt im Hintergrund.

Vom Star zur Strategin

„Ich habe das Leben in all seinen Facetten kennenlernen und erleben dürfen. Das empfinde ich als Privileg“, sagt Steffi Jones

Es ist keine Schande, den Namen Steffi Jones noch nie gehört zu haben. Es wäre jedoch eine Schande, Steffi Jones nicht zuzuhören, wenn sie Details aus ihrem Leben preisgibt. Vom Schicksal ihrer Familie, von ihrem sozialen Aufstieg durch Wille, Hartnäckigkeit und Disziplin, von dem Scheinwerferlicht als Spitzensportlerin und Funktionärin, aber auch vom Hass auf Schwarze und Homosexuelle.

Um die schönen Kapitel ihres Lebens wird Steffi Jones oft bewundert und beneidet, weil sich jeder gerne ausmalt, wie es wäre, selbst auf der großen Bühne des Lebens zu spielen. Die dunklen Kapitel bleiben für Außenstehende dagegen eher eine abstrakte Vorstellung, die niemand so recht nachvollziehen kann oder will. Für Steffi jedenfalls überwiegt die Dankbarkeit für das Positive statt der Schmerz durch das Negative. Ihr Erfahrungsschatz ist heute schon so reich an Extremen, dass sie sagen kann: „Ich habe das Leben in all seinen Facetten kennenlernen und erleben dürfen. Das empfinde ich als Privileg.“

„Als Werbeträgerin funktioniere ich in dieser Branche nicht”“

Mit 49 Jahren ist ihre Reise aber noch lange nicht zu Ende. Nach WM-Titel und Olympiamedaille, ihrer verantwortlichen Rolle als Organisatorin der Fußball-WM 2011 und ihrer späteren Amtszeit als Bundestrainerin hat Steffi Jones kürzlich wieder einmal neues Terrain betreten. Seit wenigen Wochen ist sie Mitglied der Geschäftsführung von 5Minds IT-Solutions, nominell verantwortlich für die Organisationsentwicklung. Sie ergänzt damit die Unternehmensspitze um den technischen Leiter Martin Möllenbeck und die kaufmännische Leiterin Nicole Jones.

Die Vermutung, dass Steffi Jones primär deshalb in die Geschäftsführung aufgerückt ist, um ihr prominentes Gesicht für Werbezwecke zur Verfügung zu stellen, ist kurz gesagt Blödsinn. „Ich habe in meinem Leben vor 5Minds nie etwas mit Software zu tun gehabt. Als Werbeträgerin funktioniere ich in dieser Branche sicherlich nicht“, sagt sie.

Durchhaltevermögen einer ehemaligen Weltklasse-Sportlerin

Im Gegenteil interpretiert sie ihre Rolle im Unternehmen eher im Hintergrund. Was die gebürtige „Frankfodderin“ dabei für die Geschäftsführung qualifiziert, sind die gleichen Qualitäten, die sie zu jener Persönlichkeit gemacht haben, die sie auf und neben dem Fußballplatz verkörpert hat.

Mit akribischer Arbeit und Konsequenz beschäftigt sich Steffi Jones mit den Details der ihr anvertrauten Aufgaben. Sie analysiert, sie strukturiert und trifft dann Entscheidungen auf Basis der Erkenntnisse, die sie gesammelt hat. Ihre Herangehensweise ist ein kontinuierlicher Prozess der Neu-Erfindung und Weiterentwicklung, immer wieder angetrieben vom Durchhaltevermögen und der Ausdauer einer ehemaligen Weltklasse-Sportlerin.

Gespür für Atmosphären und Stimmungen

Doch ihre vermutlich größte Qualität ist ihr Gespür für Atmosphären und Stimmungen. Die vielen Jahre in exponierter Stellung mit überdimensionaler Angriffsfläche durch Hautfarbe und sexuelle Ausrichtung haben ihre Sinne geschärft im Umgang mit Menschen. Sie ist aufgeschlossen, aber stets wachsam. Dabei hat Steffi Jones eine Art inneren Seismografen entwickelt, der sehr feinfühlig aufgreift, wenn ein Fundament zu zittern beginnt.

Mit dieser Sensibilität horcht sie in das Unternehmen hinein und beginnt frühzeitig, auf mögliche Fehlentwicklungen einzuwirken. „Ein Unternehmen, das wie 5Minds wachsen möchte, benötigt nicht nur finanziell eine stabile Basis, sondern vor allem auch strategisch und menschlich“, sagt sie. Zumal die Konkurrenz in unserer Branche gigantisch groß ist, machen solche Komponenten einen Unterschied, die im harten Verdrängungswettbewerb schnell zu kurz kommen können: Teamgeist, Wertschätzung, Leidenschaft.

„Unverzichtbare Kritik“ ist keine Einbahnstraße​

Steffi Jones weiß aus eigener Erfahrung, dass diese Eigenschaften unverzichtbar sind, um erfolgreich zu sein. Also wendet sie als Geschäftsführerin die gleichen Werkzeuge an, um diese Eigenschaften zu fördern: Kommunikation, Transparenz und Offenheit. „Besonders die Offenheit kann auch manchmal schmerzhaft und unangenehm sein. Aber es führt kein Weg daran vorbei. Kritik ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Organisationskultur“, sagt sie.

Doch Kritik ist keine Einbahnstraße. Auch die Geschäftsführung, Bereichs- oder Teamleiter:innen benötigen Feedback von Mitarbeiter:innen auf ihr Wirken. Allerdings geht eine solche Rechnung nur auf, wenn die Mitarbeiter:innen dazu befähigt werden. „Wenn du als Team funktionieren willst, dann muss sich jeder seiner Bedeutung für das ‘Große und Ganze’ gewiss sein. Es ist unsere Aufgabe als Unternehmensleitung, die dazu nötige Wertschätzung für die oder den Einzelnen zu vermitteln“, sagt Steffi.

Führungskräfte nicht im Wettbewerb mit Mitarbeiter:innen

Diese Idee hatte sie zunehmend als Funktionärin beim Deutschen Fußball-Bund verinnerlicht. Sie erinnert sich auch an ein privates Treffen während dieser Zeit mit einem erfolgreichen deutschen Fußballlehrer. Der Mann war überzeugt davon, dass der eigene Erfolg davon abhängt, „ob es dir gelingt, die Menschen um dich herum groß zu machen.“ Übersetzt in Steffi Jones‘ Firmenphilosophie bedeutet das: Führungskräfte stehen nicht im Wettbewerb mit ihren Mitarbeiter:innen, sondern müssen bereit dazu sein, anderen den Applaus zu überlassen für deren Leistungen.

Wer in unser Unternehmen hinein horcht, wird feststellen, dass diese Philosophie tatsächlich auch gelebt wird. Schon als OKR-Managerin sowie als Leiterin Marketing und Vertrieb hat Steffi Jones ihren Beitrag in den vergangenen Jahren dazu geleistet. Als Geschäftsführerin wird sie diesen Weg weitergehen.

Möchten Sie noch weitere Team-Mitglieder näher kennenlernen?

Meet the Team

Marc Biegota

Head of Knowledge Management

Meet the Team

Svenja Gottschalk

Head of „HR/Administration“