Meet the Team

Svenja Gottschalk

Head of „HR/Administration“

Svenja Gottschalk leitet die Personalabteilung bei 5Minds IT-Solutions. Ihre Entscheidungen prägen den Charakter der Belegschaft. Ihr wichtigstes Werkzeug: die Kommunikation.

Doch das ist nicht immer ganz so leicht, wenn man mit so vielen „Nerds” zusammenarbeitet.

„Das Geheimnis guter Mitarbeiterführung ...

... liegt in der Fähigkeit, mit einem Team so zu kommunizieren, dass sich das stärkste Glied durch die Ansprache bestätigt und das schwächste Glied immer noch mitgenommen fühlt.

Software-Entwickler gelten als besondere Spezies, der das Plaudern nicht unbedingt in die Wiege gelegt worden ist. Ob das nun mehr Wahrheit oder mehr Klischee ist, sei dahingestellt. Für Svenja Gottschalk jedenfalls ist das eine besondere Herausforderung. Sie ist Leiterin der Personalabteilung bei 5Minds, zudem verantwortlich für die Bereiche Administration und Versorgung. Kommunikation ist das zentrale Element von Svenjas täglicher Arbeit. Der persönliche Austausch mit den IT-Tüftlern verschafft ihr die Grundlage für viele richtungsweisende Entscheidungen der Organisationsentwicklung. „Ich arbeite hier mit jeder Menge Nerds zusammen“, sagt sie. Sie sagt das fast schon liebevoll. Und vermutlich ist genau das der Grund, weshalb sie so gerne ins Büro geht.

Darth Vader und Luke Skywalker haben ihr Weltbild verändert

Denn wenn wir ehrlich sind, trifft die Bezeichnung Nerd auch auf sie selbst zu. Welche 32-jährige studierte Psychologin hat sonst eine Büste von Star-Wars-Bösewicht Darth Vader im Büro platziert, sich zu Weihnachten dessen Sternenkreuzer als 1,20 m langes Lego-Modell gewünscht und ihren eigenen Sohn Luke genannt – in Anlehnung an einen der berühmtesten Jedi-Ritter aus Krieg der Sterne?

„Die Filme haben mich als Kind fasziniert, weil sie mein Weltbild verändert haben. Ich habe verstanden, dass unsere Erde nicht der Mittelpunkt unseres Universums ist“, sagt Svenja. Diese Neuordnung der Größenverhältnisse hinterließen einen bleibenden Eindruck. Sie führten Svenja zu der Schlussfolgerung, „dass niemand sich selbst zu wichtig nehmen und nicht zwanghaft auf dem eigenen Standpunkt verharren sollte“. Der persönliche Aha-Moment prägt bis heute ihren Charakter als Führungskraft im Unternehmen.

„5Minds befindet sich auf dem richtigen Weg“

Als Verantwortliche für die Recruiting-Prozesse schärft Svenja Gottschalk wie wenige andere bei 5Minds das Profil der Belegschaft. Sie kreiert damit jenen Geist, der 5Minds von vielen anderen Arbeitsplätzen unterscheidet. „Wir befinden uns auf dem richtigen Weg, um eine Unternehmenskultur zu schaffen, in der wir uns gegenseitig zuhören und es zulassen, unterschiedliche Perspektiven und Meinungen in unsere Position zu integrieren“, sagt sie. Und ganz unschuldig daran ist sie nicht.

Aber Svenja gibt auch zu, dass das Wachstum eines Unternehmens, so wie 5Minds es seit Jahren erlebt, auch entsprechende Reibungspunkte und Schmerzen verursacht: ein normales Symptom des Prozesses. Und auch sie selbst sieht sich in einem ständigen Prozess des Reflektierens der eigenen Leistung. Denn nicht jede Personalentscheidung ist automatisch die beste. „Menschen in unserem Unternehmen anzustellen, ergibt nur Sinn, wenn deren Charakter zu uns passt. Darauf zu hoffen, dass sich jemand ändert, wenn er oder sie erst einmal hier angefangen hat, ist zum Scheitern verurteilt“, sagt sie.

Stärken des Einzelnen nutzen, um als Team Großes zu erreichen

Das macht den Auswahlprozess umso schwieriger. Zumal es Svenjas Anspruch ist, im scharfen Wettkampf um Fachkräfte der IT-Branche mit Sorgfalt und Geduld ein Team zusammenzustellen, das die Gründungsidee von 5Minds mit Leben füllt: nämlich die Stärken jedes Einzelnen zu nutzen, um als Team Großes zu erreichen.

Svenja Gottschalk empfindet das als große Verantwortung. Sie sei 24 Stunden am Tag dazu bereit, dieser Verantwortung gerecht zu werden, sagt sie. „Aber auch nur deshalb, weil ich andererseits viel flexiblen Freiraum habe, mich um Familie und Privates zu kümmern.“ Ohnehin sei es in der heutigen Start-up-Kultur gar nicht anders denkbar, als allen Mitarbeiter:innen eine Work-Life-Balance zu bieten, die ihnen ausreichend Raum lässt, ein erfülltes Leben jenseits des Jobs zu führen.

Gute Erfahrungen für Menschen am Arbeitsplatz schaffen

Wie wichtig das ist, weiß Svenja besser als andere. Nicht weil ihre menschlichen Bedürfnisse sich von denen der anderen markant unterscheiden würden. Sondern weil sie sich in ihrem Psychologie-Studium intensiv mit der Frage auseinandergesetzt hat, weshalb Menschen so ticken wie sie ticken. „Die Charaktere von Menschen setzen sich aus der Summe ihrer Erfahrungen zusammen. Also ist wichtig, dass wir gute Erfahrungen am Arbeitsplatz für Menschen schaffen“, sagt sie.

Dafür ist die Personalabteilung eine Schlüsselstelle. Sie engagiert nicht nur neues Personal, sondern schafft langfristige Perspektiven, indem sie Karrierepfade und Gehaltsmodelle für Mitarbeiter:innen entwickelt, individuelle Anreize setzt, Mentorenprogramme initiiert und verlässliche Kommunikationsstrukturen definiert. Ganz entscheidend ist auch die Art und Weise, wie Mitarbeiter:innen mit Kritik konfrontiert werden.

Alle Mitarbeiter:innen müssen die gleiche Motivation spüren

Svenja ist bei den Jahresgesprächen aller Angestellten als ordnende Hand für den formellen Rahmen und vor allem für den Ton der Kritik verantwortlich. Es gehe immer darum, mit Empathie eine ehrliche Wertschätzung zu vermitteln. Nur so werde jemand überhaupt für Kritik empfänglich und die Basis für Optimierungen ermöglicht. „Sei hart in der Sache, aber sanft mit dem Menschen“, sagt sie.

Je größer 5Minds wird, desto anspruchsvoller wird auch die Aufgabe der Personalabteilung. Das Geheimnis guter Mitarbeiterführung liegt in der Fähigkeit, mit einem Team so zu kommunizieren, dass sich das stärkste Glied durch die Ansprache bestätigt und das schwächste Glied immer noch mitgenommen fühlt. Und alle zusammen müssen die gleiche Motivation spüren, dasselbe Ziel zu verfolgen.

Junge Wilde im Interesse des Unternehmens weiterentwickeln

Svenja Gottschalk kennt diese Konstellation von ihrer Rolle als Kursleiterin in einem Fitnessstudio. Jede Woche hat sie Gruppen unterschiedlich konditionierter Sportwilliger vor sich, um ein gemeinsames Konditionsprogramm zu absolvieren. „Die Sportskanone muss bei diesem Kurs genauso auf ihre Kosten kommen wie jemand, der zum ersten Mal in seinem Leben etwas für seine Fitness tun will“, sagt sie.

In einem IT-Unternehmen ist es ähnlich. Manche sind seit 20 Jahren dabei, andere kommen gerade erst aus dem Studium. Und dennoch müssen sich die jungen Wilden ernstgenommen und respektiert fühlen, um sich im Interesse eines Unternehmens positiv entwickeln zu können.

Dass die jungen Wilden den Charakter mitbringen, anderen den gleichen Raum zu gewähren, der ihnen bei 5Minds gewährt wird, ist wiederum Sache von Svenja Gottschalk.

Möge die Macht mit ihr sein.

Möchten Sie noch weitere Team-Mitglieder näher kennenlernen?

Meet the Team

Marc Biegota

Head of Knowledge Management

Meet the Team

Stefan Luthardt

Junior Software Developer